Weihnachtsbaum der Thomas-Schule auf dem Rathausplatz

07.12.2018 - Am gestrigen Freitag wurde unseren Drittklässlern die Ehre zuteil, einen Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz schmücken zu dürfen. Auf die Aktion der Düsseldorfer Touristik und Marketing GmbH freuten sich die Kinder sehr, denn die Mädchen und Jungen hatten sich in den letzten Wochen große Mühe gegeben und im Kunstunterricht den Baumschmuck liebevoll gebastelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: leuchtende Sternchen, originelle Engel aus Kaffeefiltern und säuberlich ausgeschnittene kleine Tannen mit Europamotiven erstrahlen nun am Christbaum der Thomas-Schule auf dem Weihnachtsmarkt rund um das Jan-Wellem-Denkmal. Ebenfalls beteiligt an der Aktion waren an diesem Tag die Kinder der Matthias-Claudius-Schule und der Max-Schule, deren Bäume gleichermaßen bewundernswert sind.

Nora Schuster von der WDR-Lokalzeit war nicht nur vom kreativen Schaffen der Kinder sichtlich beeindruckt, sondern auch von der Geschwindigkeit in der die drei Grundschulteams ihre Bäume dekorierten. Von "Speed Schmücking" sprach sie in ihrem unterhaltsamen Bericht für die WDR-Lokalzeit, der noch bis zum 14. Dezember in der Mediathek einsehbar ist. (S. H.)

 

Link zur Sendung: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf-2128.html (ab 5:30min)

Auch die Rheinische Post berichtete: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorfer-schueler-schmuecken-tannenbaeume-auf-dem-rathausplatz_aid-35002837

Lasst uns froh und munter sein ...

06.12.2018 - Heute Morgen war es endlich soweit: Die Kinder der Thomas-Schule bekamen Besuch vom Nikolaus, den sie bereits im Gottesdienst näher kennenlernen durften. Durch einen Beitrag der 4. Klassen und einen kurzen Film erfuhren die Kinder etwas über das Leben und die Taten des Nikolauses. Im Anschluss begleitete der Bischof zu Myra die Kinder zur Schule und besuchte die einzelnen Klassen mitsamt Geschenke-Sack. So konnten sich alle, nach einem gemeinsamen Lied oder Gedicht, über seine Großzügigkeit in Form von Büchern und Leckereien freuen.

  

 

Die Thomas-Schule wünscht Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Adventszeit. (A.F.)

Qualitätsanalyse NRW an der Thomas-Schule

05.12.2018 - Am vergangenen Montag fanden sich interessierte Eltern in unserer Aula ein, um Schule aktiv mitzugestalten. Mit der Qualitätsanalyse NRW und dem im kommenden Schuljahr bevorstehenden Schulumbau standen zwei große Themen auf der Tagesordnung.

Zunächst wurden die Eltern über die anstehende Qualitätsanalyse (QA) informiert, die dazu dient, Schulen in ihrer eigenverantwortlichen Entwicklung zu unterstützen. Sie hat zum Ziel, die Qualität von Schulen zu sichern und ihnen nachhaltige Impulse für die Weiterentwicklung zu geben. Die Qualitätsanalyse erfolgt im Rahmen einer Vorphase sowie einer Hauptphase und erstreckt sich über einen Zeitraum von maximal zwei Jahren. Grundlage jeder Qualitätsanalyse ist das Qualitätstableau NRW (s. u.), welches auf dem Referenzrahmen Schulqualität NRW basiert. Mit Hilfe standardisierter Verfahren und Instrumente gewinnen speziell geschulte Fachkräfte Erkenntnisse zu folgenden Fragen:

  • Wie lehren die Lehrkräfte, wie lernen die Schülerinnen und Schüler?
  • Wie leben und arbeiten die schulischen Gruppen miteinander?
  • Wie führt die Schulleitung die Schule? Wie wirken die Gruppen zusammen, um die Schule zu entwickeln?

Am Ende der Hauptphase erhält unsere Schule dann eine Rückmeldung über die einzelnen Bereiche. Die Ergebnisse der QA werden ausgewertet und entsprechende Impulse gesetzt, wie wir unsere Arbeit weiterentwickeln können. 

Am 8. Januar 2019 steht das sog. Abstimmungsgespräch im Rahmen der Vorphase an, welches von zentraler Bedeutung für den weiteren Verlauf der QA ist. Hier wird die Thomas-Schule den Vertretern der Qualitätsanalyse präsentiert, und zwar aus Sicht der einzelnen schulischen Gruppen. So wird eine Lehrerdelegation die eigene Schule vorstellen, eine Schülerdelegation und eine Elterndelegation. Alle drei Gruppe präsentieren die Stärken unserer Schule, aber auch die Bereiche, in denen ggf. noch Entwicklungskapazitäten bestehen. Dementsprechend entscheiden die einzelnen Gruppen mit, welche schuleigenen Themen und Fragen für sie in der Qualitätsanalyse wichtig sind. Gemeinsam mit dem QA-Team wählt die Schule im Anschluss geeignete Analysekriterien aus und gestaltet auf der Grundlage des Qualitätstableaus NRW ihr schulspezifisches Prüftableau. 

Die Thomas-Schule freut sich, dass sich im Rahmen der Informationsveranstaltung zahlreiche Eltern fanden, die den Prozess begleiten wollten und sich nun in den kommenden Wochen mit dem Qualitätstableau und unserer Schule verstärkt auseinandersetzen. (S. H.)

Schulbau

05.12.2018 - Auf Einladung der Schulleitung fanden sich am vergangenen Montag interessierte Eltern in unserer Aula ein, um Schule aktiv mitzugestalten. Dabei ging es zum einen um die Qualitätsanalyse NRW und zum anderen um Baumaßnahmen, die im kommenden Jahr anstehen. Dabei soll unsere Schule nicht nur modernisiert, sondern auch erweitert werden, um die Voraussetzungen für eine geplante Dreizügigkeit zu schaffen. Besonders freuten sich alle Anwesenden über einen äußerst gewinnbringenden "Eltern-Workshop", der von Dr. Petra Regina Moog organisiert wurde, einer erfahrenen Moderatorin, die bereits zahlreiche Bildungseinrichtungen europaweit bei unterschiedlichsten Veränderungsprozessen begleitet hat. Sie berät  unsere Schule und die Schulverwaltung beim bevorstehenden Bauvorhaben.

Ziel des Abends war es herauszufinden, welche Ansprüche Eltern an ein Schulgebäude haben, in dem ihre Kinder einen erheblichen Teil des Tages verbringen. Wie soll also eine Schule aussehen, die nicht nur Lern- sondern auch Lebensort ist? Welche positiven Aspekte weist das bestehenden Schulgebäude/ -gelände auf und wo besteht Verbesserungsbedarf? In fünf Gruppen wurde zum Thema gearbeitet und Ergebnisse in Stichpunkten auf Textstreifen notiert, die schließlich in einer gemeinsamen Schlussrunde noch einmal zur Diskussion gestellt wurden. Dabei profitierte die Gruppe immer wieder von Frau Dr. Moogs Expertise, die zu zahlreichen angesprochenen Punkten interessante Fallbeispiele kannte.

Die Ideen und Wünsche, die zusammengetragen wurden, waren spannend und vielfältig: So war "Bewegung" ein zentrales Thema aber auch "Ruhen". Die Eltern wünschten sich mehr Bewegungsmöglichkeiten, Bereiche in denen die Kinder ihre motorischen Fähigkeiten auch in den Pausen trainieren können, sei es durch klettern, balancieren oder springen. Das bestehende Klettergerüst - so die einhellige Meinung - reiche nicht aus. Zudem solle für Bewegung-AGs mehr Platz geschaffen werden. Gleichzeitig wünschte man sich aber auch Rückzugs- und Entspannungsräume sowie "Versteckmöglichkeiten" auf dem Schulhof.  Die Themen "Hygiene" und "Esskultur" wurden diskutiert: Kleine, gemütliche Essgruppen wünschten sich die Eltern, sowie die Möglichkeit sich im Anschluss die Zähne putzen zu können. Saubere, einladende Toilettenräume im Außen- wie im Innenbereich wurden ebenfalls von den Eltern gefordert. Ferner wurde das Thema Hausschuhe und entsprechende Lagerungsvorkehrungen (Spinde und Bänke) besprochen. Auch waren die Bereiche "Natur" und "Abenteuer" zentral. So wurde deutlich, dass man sich mehr Grünflächen für die Kinder wünscht. Bei den Umbaumaßnahmen sollten die vorhandenen Dächer  mitgedacht werden. Zudem wünschte man sich Fachräume für kreatives Arbeiten (Musik, Tanz, Kunst, Werken), in denen nachmittags zusätzlich Angebote stattfinden könnten. Weiterhin bemängelte man am bestehenden Gebäude, dass zu wenig überdachte Spielfläche vorhanden seien. Schließlich waren sich alle Gruppen einig, dass man sich eine helle Schule mit lichtdurchfluteten Räumen und Fluren wünsche, die zum Verweilen einladen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass zahlreiche spannende Ideen entwickelt wurden und viele Wünsche aufkamen, die auch bei unseren Schülerbefragungen regelmäßig genannt werden. Die "Baubox" steht für weitere Anregungen noch bis zur Weihnachtspause vor dem Sekretariat für Sie bereit. Wir bedanken uns bei allen Anwesenden für ihre Unterstützung! Über weitere Entwicklungsprozesse werden Sie u.a. über unsere Homepage auf dem Laufenden gehalten.  (S. H.)

 

 

Marlenes Lesezeichen

03.12.2018 - Zum 10. Mal wurde im November das Düsseldorfer Lesefest begangen, welches durch das ehrenamtliche Netzwerk „Düsseldorfer Leseband(e)“ organisiert wird, in dem sich die Landeshauptstadt, die Stadtbüchereien, einige Buchhandlungen, das Netzwerk „Düsseldorf liest vor“ sowie die Unternehmerschaft mit der „Stiftung Pro Ausbildung“ engagieren. 

Beim diesjährigen Malwettbewerb des Lesefestes „Kreiere das Jubiläums-Lesezeichen“ zeigte sich unsere Marlene aus der Klasse 2b besonders kreativ und belegte mit ihrem wunderschönen "Einmerker" den 3. Platz. Das Buchzeichen wurde professionell gedruckt und dient nun Menschen in der ganzen Stadt als Merkhilfe. Als Preis für die gesamte Klasse hatte Marlene einen Besuch bei Antenne Düsseldorf gewonnen. Dort lernten die Thomaner in der vergangenen Woche Radiomoderator Dennis Grollmann kennen, durften den Jingle zu seiner Sendung abspielen und wurden interviewt. Ein tolles Ereignis für alle Kinder!

Wir sind stolz auf dich Marlene und bedanken uns bei der Düsseldorfer Lesebande für ihr ehrenamtliches Engagement! (S. H.)

Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: