06.03.2018 - Zeiten des Fastens kennt man in allen großen Weltreligionen. In der katholischen Kirche beginnt die 40-tägige Fastenzeit mit dem Aschermittwoch und endet mit dem Osterfest, dem ältesten und höchsten Fest im Kirchenjahr. Aus diesem Grunde bekamen die Kinder der Thomas-Schule gestern in der Herz-Jesu-Kirche das Aschekreuz auf die Stirn, das die Bereitschaft zur Umkehr und zu einem Neubeginn bekunden soll. 

Mit dem Beginn der vorösterlichen Fastenzeit endet der Karneval, der in Europa und weltweit fast ausschließlich in traditionell katholischen Landstrichen begangen wird und in abgewandelter Form auch in einigen christlich-orthodox geprägten Regionen. Der Name Karneval weist in seiner ursprünglichen Bedeutung, auf die Fastenzeit hin. Der Begriff lässt sich vom mittellateinischen „carne levare“ herleiten, das mit „Fleisch wegnehmen“ zu übersetzen ist. Viele Christen verzichten daher auf  Fleisch während der Fastenzeit oder entsagen anderen Genüssen, um sich ganz auf das Geistliche und somit auf Gott zu besinnen. In allen Religionen ist die Fastenzeit eine Zeit der Stille. (A. v. A)

Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: