Bilinguales Lernen – Deutsch und Italienisch

Als zertifizierte Europaschule besteht ein wesentliches Kriterium darin, dass bereits in der Grundschule die Begegnung mit einer weiteren (Fremd)Sprache - außer dem obligatorischen Englisch - ermöglicht wird. An der Thomas-Schule besteht - falls dies gewünscht wird - zusätzlich die Möglichkeit, das Fach Italienisch zu belegen. Hierbei lernen die Schülerinnen und Schüler von Beginn an auch in Italienisch Lesen und Schreiben. Im italienischen Sachunterricht erfahren die Schülerinnen und Schüler einmal pro Woche darüber hinaus wichtiges Sachwissen zu Italien und zu relevanten Themen aus ihrer unmittelbaren Lebenswelt. Hierbei steht besonders die italienische Fachsprache im Fokus des Unterrichts, die sich an den Themen des Lehrplans Sachunterricht NRW orientiert. 

 

Italienisch-Unterricht schon in der Grundschule?

An der Thomas-Schule ist dies ab der 1. Klasse optional möglich, denn wir sind eine von fünf deutsch-italienischen Grundschulen in NRW und die einzige in Düsseldorf.

 

Wie erfolgt das bilinguale Lernen an der Thomas-Schule?

Bei der Anmeldung an der Thomas-Schule entscheiden sich die Eltern, ob ihr Kind zusätzlich zum Regelunterricht der Grundschule auch Italienisch lernen soll.

Aus jeder Klasse unserer Schule bilden wir eine bilinguale, heterogene Lerngruppe, in der Kinder ohne italienischen Sprachhintergrund, Kinder mit italienischer Muttersprache, sowie zwei- und mehrsprachige Kinder gemeinsam lernen. Auf diese Weise profitieren alle voneinander.

Schülerinnen und Schüler, die sich für den Italienisch-Unterricht angemeldet haben, erhalten insgesamt fünf zusätzliche wöchentliche Italienisch-Stunden über den regulären Unterricht hinaus. Zweisprachiges Lehren und Lernen erfolgt darüber hinaus im Fach Sachunterricht.

Die bilingualen Klassen werden nach den allgemeinen Richtlinien und Lehrplänen für die Grundschule des Landes NRW unterrichtet. Damit ist gewährleistet, dass die Schülerinnen und Schüler gegebenenfalls reibungslos in andere Grund­schulen - z.B. wegen eines Umzuges – wechseln können.

Sollten Eltern bzw. Lehrkräfte feststellen, dass ein Kind mit dem zusätzlichen Italienisch-Unterricht überfordert ist, so ist jederzeit ein flexibler Wechsel in die deutsche Lerngruppe der Klasse möglich, ohne dass hierfür die Klassengemeinschaft verlassen werden muss. Umgekehrt können auch Schülerinnen und Schüler, die im Laufe Ihrer Grundschulzeit Freude am Italienischlernen entwickeln – oder zu einem späteren Zeitpunkt Schüler der Thomas-Schule werden – jederzeit zum Italienisch-Unterricht angemeldet werden und dabei in ihrer Stammklasse und ihrem sozialen Umfeld verbleiben.

 

Welches sind die Vorteile bilingualen Lernens?
  • Mehrsprachigkeit bedeutet – wie die moderne Gehirnforschung belegt - keine Überforderung. Die Basis für das Sprachenlernen entwickelt sich in der frühen Kindheit. Je jünger ein Kind ist, desto besser gelingt die Übernahme der fremdsprachigen Phonetik. 
  • Das Lernen einer Fremdsprache hilft beim Erlernen und bei der Verbesserung der Muttersprache. 
  • Die Kinder erleben eine Bereicherung durch die Vielfältigkeit der Kulturen. Sie entwickeln Toleranz gegenüber ihren Mitmenschen, Neugierde und Offenheit für das Fremde und somit soziale und interkulturelle Kompetenz.
  • Mehrsprachigkeit stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder, besonders in den Fällen, in denen die Muttersprache der Kinder auch Unterrichtsprache ist. 
  • Die Beherrschung mehrerer Sprachen erweitert die Chancen in Ausbildung und Beruf. 
  • Wie verschiedene vergleichende Studien gezeigt haben, ist bilingualer Unterricht ein besonders effektiver Weg zu hohen fremdsprachlichen, interkulturellen und fachlichen Kompetenzen.
Im Hinblick auf die Leitidee des Weißbuches der Europäischen Union „3 Sprachen für alle“ erfüllt unsere deutsch-italienische Schule die Förderung der Mehrsprachigkeit und der interkulturellen Erziehung vorbildlich direkt mit Beginn des Schuleinstiegs. 
 
Der Radiosender Antenne Düsseldorf hat sich im Sommer dieses Jahres, bei Schulleiter Christoph Eich und Italienischlehrerin Daniela Bachini, über das  bilinguale Lernen an unserer Schule informiert. Das entsprechende Interview ist in deutscher und italienischer Sprache durchgeführt worden und online abrufbar. 

 

       

 

Schulpartnerschaft

Unsere Landeshauptstadt pflegt zahlreiche Städtepartnerschaften weltweit. Im Jahr 2016 ist ein neuer Partner hinzugekommen: Palermo, die lebhafte Hauptstadt der autonomen Region Sizilien. Gleich zu Beginn der Partnerschaft, hat sich die Thomas-Schule auf die Suche nach einem passenden Kooperationspartner vor Ort gemacht und ist mit der "Scuola Maneri-Ingrassia" bald fündig geworden. Gemeinsam wurde ein Konzept entwickelt, in dem festgelegt wurde, wie die Partnerschaft aussehen soll und welche Ziele man gemeinsam verfolgen will. Dabei erschien uns eine möglichst breit angelegte Kooperation wichtig, bei der ein Austausch sowohl auf Schüler-, als auch auf Lehrerebene vorgesehen ist. So schreiben sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen Briefe in italienischer sowie englischer Sprache und tauschen sich in Form von eigenen Bildern, Filmen und Fotos zudem künstlerisch aus. Auch ein erster Lehrerbesuch in Sizilien hat bereits stattgefunden.  

 
Kulturelle Bildung

Eine Sprache lernen heißt immer auch, einem Land und seiner Kultur nähre zu kommen. Kulturelle Bildung fördern wir nicht nur im Rahmen des Fachunterrichtes und entsprechender Ausflüge, sondern auch als Veranstalter kindgerechter Kulturveranstaltungen. In den letzten Jahren haben wir diesbezüglich insbesondere mit unserem Kooperationspartner Italia Altrove erfolgreich zusammengearbeitet. So wurden, zum jährlichen Vorlesetag an der Thomas-Schule, Lesungen mit Kinderbuchautoren wie Roberto Piumini gemeinsam organisiert oder Vorlesenachmittage z.B. zu Äsops "Die Stadt- und die Landmaus", an dem Eltern, Lehrer und Schulpolizistin Engel den begeisterten Kindern die antike Fabel vortrugen. 

   

Ehrenamtliche Helfer der Deutsch-Italienischen-Gesellschaft und des Institutes für Romanistik der HHU 

Seit vielen Jahren kooperiert die Thomas-Schule mit der Deutschen-Italienischen Gesellschaft (DIG). Besonders fruchtbar erweist sich diese Kooperation auf Ebene der Hausaufgabenbetreuung. Hier engagieren sich Mitglieder der DIG ehrenamtlich und unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler während der Lernzeit am Nachmittag. Im Laufe der letzten Jahre wurde das Projekt „Hausaufgabenbetreuung“ durch die Mitwirkung von engagierten Senioren des Zentrums Plus (Deutsches Rotes Kreuz) verstärkt. Jeden Tag werden besonders Kinder, die noch nicht lange in Deutschland leben, beim gemeinsamen Lernen und Spielen in ihren Deutschkenntnissen bewusst gefördert. Im Rahmen dieses Zieles ist mit großem Erfolg eine Partnerschaft mit dem Institut für Romanistik der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf entstanden, deren Studenten an zwei Nachmittagen in der Woche unseren italienischen Schülerinnen und Schülern helfen. 

 Unsere Brieffreunde aus Sizilien

 

 

 

Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: