Schulgeschichte

 
Auf dem Schulgrundstück der heutigen Thomas-Schule gab es bereits seit 1902 zwei Volksschulen: die katholische Volksschule an der Kanonierstraße und die evangelische Volksschule an der Blumenthalstraße. Beide Schulen wurden im Jahre 1944 durch Bombenangriffe schwer zerstört.
 
Im Jahre 1946 wurde der Schulbetrieb wieder aufgenommen. Nach lange dauernden Aufräumarbeiten wurde das Gebäude im Jahre 1953 endgültig fertig gestellt. Die alte Kanonierschule erhielt nun auch ihren neuen Namen „Thomas-Schule“ nach Thomas von Aquin.
 
Die Thomas-Schule ist heute eine Städtische Katholische Grundschule, an der alle Erziehungsziele kulturgeschichtlich, anthropologisch und gesellschaftlich begründet werden.
 
 

Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: