Individuelle Förderung

„Kinder lernen auf eigenen Wegen“ – Die Vielfalt der Schülerinnen und Schüler wird an unserer Schule als Herausforderung verstanden. Durch den optionalen Italienischunterricht bietet die Thomas-Schule im Stundenplan für diejenigen Kinder, die kein Italienisch wählen drei zusätzliche Forder- bzw. Förderstunden pro Woche, in denen jedes Kind individuell nach seinen eigenen Stärken und Schwächen gefordert, gefördert und unterstützt werden kannDas ist einzigartig in Düsseldorf!

Dies schließt individuelle Hilfen für Schülerinnen und Schüler mit Lernschwächen oder besonderen Problemen beim Lernen ebenso ein, wie die Förderung von besonderen Begabungen und Neigungen.

Dazu nutzen wir unterschiedliche, aufeinander aufbauende Diagnoseverfahren (u. a. Kalkulie, Heidelberger Rechen Test (HRT), Hamburger Schreib Probe (HSP), Stolperwörterlesetest, etc.), die uns als Grundlage dienen, die individuellen Lernentwicklungen der Schülerinnen und Schüler zu beobachten und zu dokumentieren.

Die individuelle Förderung ist somit ein elementarer Bestandteil des Unterrichtskonzeptes der Thomas-Schule und damit im ständigen Blickwinkel unserer Unterrichtsprozesse.

 

Besondere Stärken und Begabungen unterstützen wir durch unterschiedliche Maßnahmen:

  • Leseforderung (bereits im ersten Schuljahr)
  • Mathefüchse (Knobelaufgaben in allen Klassenstufen)
  • Texteschreiber
  • Teilnahme an Wettbewerben, wie beispielsweise dem 
  • Kooperation mit dem Competencecenter Begabtenförderung (CCB) der Landeshauptstadt Düsseldorf
  • Teilnahme an Ringvorlesungen der Kinderuni der Heinrich-Heine Universität
  • Fordermaßnahmen im Offenen Ganztag

 

Mögliche Schwächen unterstützen und fördern wir durch unterschiedliche Formen der individuellen Förderung im Rahmen von: 

  • Leseförderung mithilfe einer Antolin-AG
  • Förderunterricht in Kleingruppen für Kinder mit Schwierigkeiten im Bereich des Lesens und (Recht)Schreibens.
  • Förderunterricht in Kleingruppen für Kinder mit Schwierigkeiten beim Rechnen.
  • Deutsch als Zweitsprache (DaZ) – kompetenzorientierte, tägliche  Förderung in Kleingruppen
  • zeitweise Tandemunterricht für Seiteneinsteiger
  • Fördermaßnahmen im Offenen Ganztag

 

Fest etabliert in unserer Unterrichtsarbeit ist im Rahmen des selbstständigen Lernens der Wochenplan, der neben verbindlichen Lerninhalten auch Raum für individuelle Bedürfnisse bzw. Anforderungen enthält.

Von Anfang an arbeiten die Schülerinnen und Schülern an ihren Wochenplänen, lernen sich ihre Zeit einzuteilen und sich die Reihenfolge der Inhalte auszuwählen.

 

    

   

Weitere Informationen:

Individuelle Lernentwicklungen

Mit Hilfe eines von der Schule erstellten Lernentwicklungsbogens werden die Leistungen und Besonderheiten jeder einzelnen Schülerin bzw. jedes einzelnen Schülers von der Anmeldung bis zum Übergang auf die weiterführende Schule genau dokumentiert, um ein nachhaltiges Lehren und Lernen zu gewährleisten. In regelmäßigen Abständen erhalten auch die Schülerinnen und Schüler von uns einen Selbsteinschätzungsbogen zum Arbeits- und Sozialverhalten. So lernen die Kinder von Anfang an, sich selbst zu reflektieren und übernehmen zunehmend die Verantwortung für ihr eigenes Lernen.

 

Diagnoseverfahren

Wir setzen verschiedene Diagnoseverfahren nach einem festgelegten Zeitplan ein, um frühzeitig Risikofaktoren zu erkennen und Fördermaßnahmen daraus abzuleiten.

Dabei nutzen wir im Fach Deutsch im Bereich der Rechtschreibung die Hamburger Schreibprobe (HSP), für den Bereich Lesen den Stolperwörter-Lesetest von Wilfried Metze und im Fach Mathematik das Diagnoseverfahren vom Finken-Verlag „Komm mit – rechne mit.“

So können wir die Förderung sehr gezielt auf den individuellen Bedarf einzelner Schülerinnen und Schüler abstimmen und den Lernzuwachs bewusst verfolgen.

 

Bücherei

In unserer Schulbücherei bieten wir mehrere Bücherei-Stunden am Vormittag an, in denen sich die Kinder Bücher ausleihen können.

Jedes Kind hat seinen eigenen Leseausweis. Er ist mit einem Barcode versehen.

Alle Bücher sind durch Farbetiketten gekennzeichnet, die den Fachbereich und das empfohlene Lesealter angeben.

Zusätzlich können die Kinder im Rahmen der Ganztagsbetreuung lesen, spielen und Bücher ausleihen. In Form von freien Lesezeiten am Schulmorgen stehen die Sach-, Kinder- und Jugendbücher auch für den Deutschunterricht zur Verfügung.

Bei der Auswahl der Medien haben wir uns an den von der computergestützten und webbasierten Leseförderung „Antolin“ (www.antolin.de) angebotenen Büchern orientiert. So ist für jeden Geschmack etwas dabei: Es finden sich alte und neue Kinderbuchklassiker wie z.B. Astrid Lindgren Bücher, Michael Endes Momo, aber auch Harry Potter von J.K. Rowling in unserem Bestand, daneben viele Bilderbücher und Erstlese-Reihen. Es gibt ebenfalls eine große Auswahl an Sachbüchern, aber auch englische und besonders italienische Bücher. Weiterhin steht eine Wunschkiste bereit, in welche die Kinder ihre Bücherwünsche einwerfen können.

 

Antolin AG

In zwei Stunden in der Woche findet in der Bücherei unsere Antolin AG statt. In dieser Zeit können die Kinder sich Bücher ausleihen, in den Büchern lesen und die dazugehörigen Antolinfragen auf dem iPad beantworten.

Antolin ist ein Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10. Es bietet Quizfragen zu Kinder- und Jugendbüchern, die von den Kindern online beantwortet werden können. Dieses Angebot gilt mittlerweile auch für eine Vielzahl an italienischen Kinderbüchern, was uns als bilinguale Schule sehr zu Gute kommt.

Das Ziel dieser AG ist es, die Motivation am Lesen aufzubauen bzw. zu erweitern und das inhaltliche Verständnis von Büchern zu vertiefen. Gleichzeitig werden die Kinder auf spielerische Weise an das selbstständige Arbeiten mit dem iPad herangeführt.

 

Förderung für Kinder mit Migrationshintergrund

An der Thomas-Schule werden Kinder mit italienischer und anderer Herkunftssprache aufgenommen, die ohne deutsche Sprachkenntnisse einreisen oder nur über geringe Deutschkenntnisse verfügen. Diese so genannten Seiteneinsteiger werden in Regelklassen eingegliedert und integriert.

Mit unserem Förderunterricht erhalten sie eine mehrjährige intensive und individuelle deutsche Sprachförderung, um einen gelungenen zukünftigen Schulerfolg zu erzielen.

Wir fokussieren uns auf eine intensive Förderung der deutschen Sprache, damit die Kinder schnellstmöglich und eigenständig dem Unterricht folgen und aktiv teilnehmen können. Wir bemühen uns Lehrkräfte einzusetzen, die die Muttersprache der Seiteneinsteiger gut beherrschen. Dadurch kann eine sensible und damit effektive Sprachförderung stattfinden.

 

Tandemunterricht für Seiteneinsteiger

Während des Regelunterrichtes werden die Kinder so häufig wie möglich von zwei Lehrern betreut und dadurch intensiv unterstützt. Der Tandemunterricht wird planmäßig und individuell an die bedürftigen Schülerinnen und Schüler angepasst.

Regelmäßige Tandemstunden dienen zur Festigung und Vertiefung des erlernten Schulstoffes. Der differenzierte Einsatz zusätzlicher Lehrkräfte im Regelunterricht ermöglicht eine nachhaltige und effektive Arbeit in Kleingruppen und begünstigt das Gelingen einer effektiven Sprachförderung.

Der Tandemunterricht schafft die Voraussetzung für eine schnellstmögliche und effiziente Angliederung der Seiteneinsteiger an das Lernniveau der Klasse. Durch den Tandemunterricht wird eine kontinuierliche und intensive Lernentwicklung der deutschsprachigen Kinder garantiert, da die Seiteneinsteiger durch den Tandemlehrer individuell betreut werden und somit von Anfang an am Klassenunterricht der Regelklasse teilnehmen können.

 

 

Showcases

Background Image

Header Color

:

Content Color

: